ABSTRAKTE KUNST

Die meist großformatigen Werke entstehen in einer emotionalen Berg- und Talfahrt aus Leidenschaft, Frust, Angst, Mut, Inspiration und Hoffnung – zufällig und gesteuert.

Die einzelnen, bis zu 20 Schichten, deren Farben und Strukturen sich teils überlappend und lasieren auf der Leinwand einfügen – ein Prozess, den Frahm als „Aufbauen und Zerstören“ bezeichnet – sind voller Dynamik und Farbintensität.

Erst wenn das Bild in Komposition und Farbaufteilung sowie in Power und Ruhe ausgeglichen ist und dabei genügend Spielraum für Phantasiegebilde lässt, ist es fertig.

„Fertig sein“ – das ist das Schwierigste an diesem Kunststil.